Tafelklavier Schmahl

Clavier am Main

line
Home Konzerte
Frankfurt
Schlosskonzerte
Homburg am Main
Toscanakonzerte
Würzburg
Michael
Günther
Jan
Großbach
Tasteninstrumente
Musikalien
Kontakt
Verbindungen
line

Bild_Schloss Homburg

„BOLONGAROS MUSIKALISCHER SALON“ UND
„MUSIK IM HISTORISCHEN MUSEUM“
KAMMERKONZERTE MIT LÄNGST VERKLUNGENER MUSIK

Prächtige Tasteninstrumente des 17. und 18. Jahrhunderts aus einer privaten Sammlung, genügend Programmideen und zwei schöne Orte: Der Bolongaropalast in Frankfurt-Höchst und das Historische Museum Frankfurt, die nach Gästen verlangen - schon war die Idee einer neuen Konzertreihe geboren.
Hier begegnet man vergangenen Zeiten, interessante musikalische Schätze der Region um Mainz und Frankfurt erklingen wieder.


Bild_Schloss Homburg Unsere Veranstaltungen finden in freundlicher Zusammenarbeit mit dem „Kultur- und Museumsverein Bolongaro e.V.Bü statt.



UNSER NÄCHSTES KONZERT:

Das letzte Konzert vor der mehrjährigen Schließung des Bolongaropalasts wegen der Sanierung des Gebäudes!

Sonntag, 22. Januar 2017, 17.00 Uhr
Kapellensaal des Bolongaropalasts Frankfurt-Höchst

"Bolongaros musikalischer Salon:
Musik für die Harfe und das Fortepiano mit zwei außergewöhnlichen Instrumenten"

Daphné Milio, Harfe
Michael Günther, Fortepiano ("Pantalon")

Für das Auge und Ohr besonders reizvoll ist eine bemerkenswerte Harfe des Pariser Harfen- und Klavierbauers Sébastien Érard aus dem Jahr 1808. Das museale Instrument wurde erst vor einiger Zeit behutsam restauriert. In Kompositionen von der Mitte des 18. Jahrhunderts von Jean-Philippe Rameau wird die Harfe solistisch erklingen. Es spielt die Harfenistin Daphné Milio, die in Frankreich als Tochter italienischer Eltern geboren wurde, und die mit der musealen Harfe aus dem Museum Gothisches Haus in Bad Homburg bestens vertraut ist.
Der Cembalist Michael Günther hat sie gemeinsam mit dem Kultur- und Museumsverein Bolongaro hierzu eingeladen, denn sie hat eine bemerkenswerte Entdeckung gemacht: Daphne Milio fand, dass eine besonders schöne Komposition Carl Philipp Emanuel Bachs bisher fälschlich als Solosonate galt, in Wirklichkeit handelt es sich nämlich um ein Kammermusikwerk in der Besetzung Harfe und Clavier. Zusammen mit einem originalen Hammerklavier, einem um 1760 in Thüringen gebauten "Pantalon" wird das Werk erstmals wieder in einer echten "Weltpremiere" in dieser Besetzung erklingen und ihre klanglichen Reize offenbaren. Michael Günther wird das kostbare Tasteninstrument auch in Werken der Brüder Wilhelm Friedemann und Carl Philipp Emanuel Bachs vorstellen, so in einem Schlüsselwerk der Zeit mit dem Untertitel "Bachs Empfindungen".

Das Städtische historische Museum Bad Homburg stellt die Harfe aus seinen Beständen in freundlichster Weise für dieses Konzert zur Verfügung.

Bild_Schloss Homburg Bild_Schloss Homburg




















ZU INFORMATIONEN ZUM BOLONGAROPALAST MIT WEGBESCHREIBUNG UND ZUM HISTORISCHEN MUSEUM FRANKFURT KLICKEN SIE: HIER

ZU KARTENBESTELLUNGEN KLICKEN SIE: HIER

ZUM ARCHIV UNSERER VERGANGENEN KONZERTE KLICKEN SIE: HIER

ZURÜCK ZUR STARTSEITE KLICKEN SIE: HIER


line
Clavier am Main
Schlossplatz 3
97855 Triefenstein
Tel.: +49 (0) 93 95 / 99 78 11
E-Mail: info@clavier-am-main.de