Tafelklavier Schmahl

Clavier am Main

line
Home Konzerte
Frankfurt
Schlosskonzerte
Homburg am Main
Toscanakonzerte
Würzburg
Michael
Günther
Jan
Großbach
Tasteninstrumente
Musikalien
Kontakt
Verbindungen
line

Bild_Schloss Homburg

KONZERTE AUF SCHLOSS HOMBURG
ERLESENE KAMMERKONZERTE IN SCHÖNER UMGEBUNG

Im Homburger Schloss, einem Fachwerkbau des 16. Jahrhunderts, begegnet man im Festsaal mit einer prächtigen Stuckdecke aus dem 17. Jahrhundert den Klängen längst vergangener Zeiten.
Sorgfältig restaurierte Instrumente des 17. und 18. Jahrhunderts erklingen in den Konzerten und werden in den musealen Räumen bewahrt. Die Konzertpausen bieten Gelegenheit, diese zu betrachten und bei einem Glas Wein die Aussicht ins Maintal und auf den benachbarten Weinberg Kallmuth zu genießen.
Bild_Schloss Homburg Unsere Veranstaltungen finden in freundlicher Zusammenarbeit und mit Unterstützung des „BEZIRK UNTERFRANKEN“ statt.



UNSERE NÄCHSTEN KONZERTE:

Bild_Schloss Homburg Sonntag, 13. Mai 2018, 17.00 Uhr („Muttertag“)
Schloss Homburg am Main

"Auf der Liebe dunklem Meere"
Das Thema Liebe in Literatur und Musik

Konzert und Lesung des musikalisch-literarischen Salons
"Originalklang und Klartext"

Renate Kaschmieder, Gesang
Wolf Wiechert, Rezitation
Alexander Wolf, Fortepiano und Komposition
Michael Günther, Fortepiano

Der musikalisch-literarische Salon widmet sich in seiner dritten Veranstaltung nach den Themen "An die Sternen" und "Blumen" der "Liebe". Was für ein Thema, das sich nicht nur durch die Literatur der Jahrhunderte zieht, sondern wohl schon jedem persönlich begegnet ist. Je nach Epoche und Lebensverhältnissen tuen sich da immer wieder neue Perspektiven auf, denen an diesem Muttertag auf Schloss Homburg lyrisch nachgegangen wird. Somit stehen deshalb empfindsame Liedkompositionen Johann Franz Xaver Sterkels sowie nicht weniger ausdrucksstarke Gedichte vom 17. bis zum 20. Jahrhundert auf dem Programm. Und ganz neu aus unserer Zeit und erstmals zu hören: Gedichte von Wolf Wiechert in Liedvertonungen von Alexander Wolf.
In der Pause sind nach wie vor die Ausstellung der „Marsbilder“ sowie die Arbeiten für die Porzellanmanufaktur Fürstenberg und die Fa. Bahlsen der Künstlerin Eva Grossberg (1924–2014) zu sehen.

Bild_Schloss Homburg Bild_Schloss Homburg Bild_Schloss Homburg Bild_Schloss Homburg













Bild_Schloss Homburg Samstag, 9. Juni 2018, 19.00 Uhr
Schloss Homburg am Main

"Sturm und Drang"
Klaviermusik von Ludwig van Beethoven, Muzio Clementi und Robert Schumann

Els Biesemans, Fortepiano

Das Programm enthält wahre Höhepunkte der Klavierliteratur: Ludwig van Beethovens Sonate Nr. 21, besser bekannt unter dem Namen "Waldstein-Sonate" und Muzio Clementis Cappriccio A-Dur und Sonate Es-Dur werden auf dem wundervollen Hammerflügel von Theodor Christoph Haug aus dem Jahr 1815 erklingen. Robert Schumanns "Kreisleriana" entstand in Anlehnung an die von E. T. A. Hoffmann kreierte Figur des Kapellmeisters Fritz Kreisler, dem Inbegriff romantischen Künstlertums und wird auf dem Giraffenflügel des Bamberger Klavierbauers Christoph Ehrlich des Jahres 1825 in eine romantische Klangwelt führen.
Die zur jüngeren Generation der Tastenvirtuosen zählende Els Biesemans, in Antwerpen geboren und in Zürich lebend, hat eine beeindruckende Karriere gemacht und genießt allerhöchste künstlerische Anerkennung.
In der Pause sind nach wie vor die Ausstellung der „Marsbilder“ sowie die Arbeiten für die Porzellanmanufaktur Fürstenberg und die Fa. Bahlsen der Künstlerin Eva Grossberg (1924–2014) zu sehen.

Bild_Schloss Homburg























ZU INFORMATIONEN ZU SCHLOSS HOMBURG MIT WEGBESCHREIBUNG KLICKEN SIE: HIER

ZU KARTENBESTELLUNGEN KLICKEN SIE: HIER

ZUM ARCHIV UNSERER VERGANGENEN KONZERTE KLICKEN SIE: HIER

ZURÜCK ZUR STARTSEITE KLICKEN SIE: HIER


line
Clavier am Main
Schlossplatz 3
97855 Triefenstein
Tel.: +49 (0) 93 95 / 99 78 11
E-Mail: info@clavier-am-main.de