Tafelklavier Schmahl

Clavier am Main

line
Home Konzerte
Frankfurt
Schlosskonzerte
Homburg am Main
Toscanakonzerte
Würzburg
Michael
Günther
Jan
Großbach
Tasteninstrumente
Musikalien
Kontakt
Verbindungen
line

Bild_Schloss Homburg

KONZERTE AUF SCHLOSS HOMBURG
ERLESENE KAMMERKONZERTE IN SCHÖNER UMGEBUNG

Im Homburger Schloss, einem Fachwerkbau des 16. Jahrhunderts, begegnet man im Festsaal mit einer prächtigen Stuckdecke aus dem 17. Jahrhundert den Klängen längst vergangener Zeiten.
Sorgfältig restaurierte Instrumente des 17. und 18. Jahrhunderts erklingen in den Konzerten und werden in den musealen Räumen bewahrt. Die Konzertpausen bieten Gelegenheit, diese zu betrachten und bei einem Glas Wein die Aussicht ins Maintal und auf den benachbarten Weinberg Kallmuth zu genießen.
Bild_Schloss Homburg Unsere Veranstaltungen finden in freundlicher Zusammenarbeit und mit Unterstützung des „BEZIRK UNTERFRANKEN“ statt.



UNSERE NÄCHSTEN KONZERTE:

Samstag, 15. Dezember 2018, 19.00 Uhr
Schloss Homburg am Main

"Kammermusik um 1770 für Harfe, Violoncello und Fortepiano"

Daphné Milio, Harfe
Gerhart Darmstadt, Violoncello
Michael Günther, Fortepiano ("Pantaleon")

Das Konzert führt in die Klangwelt der Mitte des 18. Jahrhunderts mit der Musik der Söhne Johann Sebastian Bachs, Carl Philipp Emanuel und Johann Christoph Friedrich,. Da darf auch ein Werk des Vaters nicht fehlen. Die Instrumente Harfe, Violoncello und das aufblühende neue Fortepiano waren Lieblingsinstrumente dieser Epoche. Für das Auge und Ohr besonders reizvoll ist eine bemerkenswerte Harfe des Pariser Harfen- und Klavierbauers Sébastien Érard aus dem Jahr 1808, die vom Städtischen historischen Museum Bad Homburg für dieses Konzert zur Verfügung gestellt wird. Sie erklingt in einer Sonate Carl Philipp Emanuel Bachs, erstmals in der vom Komponisten vorgesehenen Begleitung mit Violoncello und Clavier. Das Hammerklavier, ein um 1760 in Thüringen gebautes "Pantaleon" wird auch solistisch in einer brillianten Sonate Carl Philipp Emanuel Bachs aus dessen berühmter Sammlung "für Kenner und Liebhaber" seine klanglichen Reize offenbaren. Dem Violoncello ist eine virtuose Sonate des Bach-Sohnes Christoph Friedrich, dem "Bückeburger" Bach gewidmet.
In der Pause sind nach wie vor die Ausstellung der „Marsbilder“ sowie die Arbeiten für die Porzellanmanufaktur Fürstenberg der Künstlerin Eva Grossberg (1924–2014) zu sehen.

Bild_Schloss Homburg

















Bild_Schloss Homburg Bild_Schloss Homburg



















ZU INFORMATIONEN ZU SCHLOSS HOMBURG MIT WEGBESCHREIBUNG KLICKEN SIE: HIER

ZU KARTENBESTELLUNGEN KLICKEN SIE: HIER

ZUM ARCHIV UNSERER VERGANGENEN KONZERTE KLICKEN SIE: HIER

ZURÜCK ZUR STARTSEITE KLICKEN SIE: HIER


line
Clavier am Main
Schlossplatz 3
97855 Triefenstein
Tel.: +49 (0) 93 95 / 99 78 11
E-Mail: info@clavier-am-main.de